Donnerstag, 25. August 2016

Aufgefüllt – Atessa #2 – Tees aus Berlin

Puh, ob ich das befolgen kann?
Aus Berlin gab es ein Überraschungspaket von meinen Teefreundinnen =)
Darin befand sich mit weisem Rat versehen dreierlei Tee, der nun meine Vorräte aufgefüllt hat.
Links liegt eine Tüte Gui Fei und dann waren noch zwei Li Shan im Paket! Welch Glück, in meinem 6. Ausgetrunken-Post schrieb ich noch, dass ich ohne Li da stehe und nun habe ich gleich zwei als Nachschub. Einmal der gut bekannte Li Shan vom Berliner Teesalon, den mein Liebster besonders gern trinkt und in dem hübschen Schächtelchen befindet sich ein weiterer Li Shan, wie man sehen kann mit "Old Style" betitelt. Er ist von chenTee. 

Ich bin gespannt, wie er schmecken wird. Davon werdet ihr spätestens im nächsten Ausgetrunken-Post hören, es sei denn, ich schaffe es SEHR gut, ihn einzuteilen. 

Dienstag, 23. August 2016

Yu Hua Tee - Grüntee aus Jiangsu/ China

Yuhua Grüntee gehört zu den 8 bekanntesten Tees Chinas. Er wird in einem Zug mit Lungjing oder Bilochun genannt. Ich selbst hatte von diesem Tee vorher noch nichts gehört. In Belgien fragte ich nach, was für ein Tee in der Provinz Jiangsu zu finden ist. Dort führte uns im Mai unsere Reise hin. Yu Hua Tee wurde mir genannt. Um Nanjing soll dieser zu finden sein. Wir waren zwar nur am Flughafen in Nanjing aber den Tee konnte ich dennoch in der gesamten Provinz finden. Yun Wu Tee oder auch Yu Hua Tee wird er genannt.
Das besondere Blatt ist ausschlaggebend für diesen Tee. Die Blätter werden aufwändig zu kleinen Nadeln gerollt.
Ich möchte euch heute 3 verschiedene Yu Hua Tees zeigen, von ganz unterschiedlicher Qualität. Interessant war für mich vor allem auch das verhalten im Wasser, deshalb habe ich einen kleinen Clip zu jedem Tee hinzugefügt:



Yu Hua Tee - Nr 1 kleines Blatt

Dieser Tee stammt von einer kleinen Plantage aus dem Heimatdorf meines Mannes. Oft habe ich im Dorf gehört das es auch hier Tee gäbe und so habe ich meinen Mann gezwungen mit mir auf die Suche nach eben dieser Teeplantage zu gehen. Das Glück war uns hold und wir trafen den Teemeister persönlich.
Nach mehreren verschiedenen Tees aus seiner Arbeit, ging er in ein Hinterzimmer und holte seinen persönlichen Tee hervor und gab mir davon ein bisschen als Geschenk mit.



Er sammelte diese Blätter aus der jeweiligen Teeernte und zwar nur die ganz jungen Spitzen und verarbeitete sie zu seinem eigenen Tee. Wirklich klein und fein wirkt der Tee ohne Äste oder sonstiges Geschnipsel. Einfach schön anzusehen.

Der Tee ist sehr bitter, das ist auch kein Wunder den die er besteht nur aus Blättern, ganz jungen zwar, dem Creme de la Creme aber eben nur aus Blättern. Für eine süße wird jedoch auch Stil oder Beiwerk benötigt. Das kann man bei den anderen beiden Tees eher finden.
Im Video seht Ihr sehr gut, wie die Blätter sofort zu Boden sinken, wahrscheinlich ist noch ein Wasseranteil in den Blättern enthalten der diese schwer macht.

Der Tee ist trinkbar wenn das Wasser nicht zu heiß ist, jedoch mag ohne süße aber mit einem interessanten Aroma. Ein guter Tee ist es allemal.

  video


Yu Hua Tee - Nr. 2 mittleres Blatt

Ca. 1,5 Std. vom Heimatort meines Mannes stammt dieser Tee. Aus den Yantai Bergen, dort findet man Tee an jeder Ecke, überall wachsen Teebäume und ich war im Paradies.
Die Blätter sind größer und sind, im Gegensatz zu Tee Nr. 1, auch mit ein bisschen Stil gepflückt worden. Der Tee ist viel sanfter und angenehmer. Er versetzt mich sofort wieder an den Ort der Pflückung. An die wunderschöne Plantage mit den Wildkirschen. Der Tee ist eindeutig der Gewinner der 3 Tees. Schön verarbeitet und mit Liebe zubereitet. Folgt mir doch noch einmal in die Berge und klickt hier.

Im Video könnt Ihr schön sehen wie die Blätter langsamer zu Boden sinken und sich langsam entfalten.


video


Yu Hua Tee - Nr. 3

Ich wollte noch einen "echten" Yu Hua Tee haben und dieser soll nur aus Nanjing kommen. Da wir aber nicht in die Stadt kamen, zumindest nicht zum Shoppen, musste ich mich mit dem Flughafen begnügen.
Schon beim öffnen der Packung habe ich diesen billigen Grüntee Geruch in der Nase, den man beim Teehändler um die Ecke findet. Es stinkt nach Tierhandlung und feuchtem Hasengras? Keine Ahnung aber das hier ist kein schön verarbeiteter Tee. Wirklich Nadeln kann ich in den Blättern auch nicht erkennen. Allein das schlecht verarbeitete Blatt zeigt mir das ich den Tee nicht trinken möchte und meine Nase sagt es mir auch aber was wäre ich für ein Blogger wenn ich nicht auch diesen tee gekostet hätte.
Obwohl an den Blättern etwas vom Stiel hängt kann ich keine Süße oder Raffinesse in dem Tee finden. Er schmeckt einfach bitter, stark, eklig. Ich habe einen Schluck probiert und den Rest weg gekippt.
Definitiv nicht trinkbar!


video 

Fazit:
Nur weil ein Tee, wie in diesem Beispiel, den selben Namen trägt, sagt das noch lange nichts über seine Qualität aus. Bestellen im Internet wird deshalb immer schwieriger für mich.
Gerade bei Grüntees, die ich selten trinke, weil mir hier die Komplexität im Tee fehlt.
Das beste ist diesem im Laden zu probieren aber leider haben nur wenig hierzulande wirklich Ahnung von guten Tees und der Teelanden um die Ecke ist oft kein Anlaufpunkt für jemanden der nach Qualität sucht.
Alles in allem hatte ich bei dieser Reise mehr Glück als beim letzten mal, den das habe ich keine guten Tees mit bringen können.

Noch eine wichtige Sache, bei den ersten beiden Tees handelt es sich um Gartenreinen Tee. D.h. dieser Tee ist nicht gemischt sondern stammt von einer Plantage und einem Teebauern. Beim letzten Tee weiß ich das nicht. 
Diese Tees sind stark vom Wetter und der Witterung abhängig aber eben das ist das spannende, jede Ernte bringt seine eigenheiten mit die es zu entdecken gilt.
Das liebe ich am Tee, alles ist in Veränderung und nichts bleibt stehen, eben wie das Leben an sich...

Donnerstag, 18. August 2016

Monatsfavorit - Atessa #4 August

Diesen Tee habe ich ausgewählt, weil er mich diesen Monat total überrascht hat. Nicht wegen seines Geschmackes (obwohl er äußerst wohlschmeckend ist), sondern weil ich nicht mit ihm gerechnet habe.
Thirsty und Yemin waren bei chenTee und haben diesen Lishan Old Style für mich ausgesucht und mir aus Berlin zugesendet.  
Und so trudelte ein Päckchen bei mir ein, dass mich total überrascht hat. In einem separaten Post werdet ihr erfahren, was noch im Paket war.
Dieser Lishan ist etwas dunkler und hat eine leichte süß-karamell-sahnige Note. Ich trinke ihn sehr gern aus dem Gaiwan, hier kann man die Blätter auch gut dosieren. Ich habe festgestellt, dass man mehr nehmen muss, als ich es sonst tue, da sonst der Geschmack nicht intensiv genug ist.
Eine klare Empfehlung von mir für den Vormittag, er lässt die Sonne aufgehen und wärmt. Ein sehr schöner Spätsommertee, perfekt.

Ich danke euch zweien nochmals von ganzem Herzen :)

Herzlichst,
Atessa

Dienstag, 16. August 2016

Aufgefüllt - Thirsty #2

Diesen Monat war ich wieder zu Gast bei Chens Teehaus.
Mir wurden einige Tees zubereitet, und wir haben uns sehr nett unterhalten. Die "Teezeit", die ich dort verbrachte, waren ca 2,5 Stunden.

Da ich schon mal da war, musste ich auch etwas Tee kaufen. Ich kaufte drei Sorten Tee, die meinen leergeputzten Schrank wieder aufgefüllt haben.


1. einen Dong Ding Old Style (30g) - 8,-€
2. einen Amber Oolong (50g) - 18,-€
3. einen Bao Zhong Oolong (50g) - 12,-€

Diese drei Teesorten sind alle geröstet.

Donnerstag, 11. August 2016

Monatsfavorit Juli - Yemin

Der Monat Juli verging so schnell das ich ganz überrascht bin schon wieder einen Favoriten-Post zu schreiben.


Ich habe so wenig Tee getrunken im Juli. Ich saß in Berlin bei Thirsty zum Tee und habe zugeschaut wie sie einen nach dem anderen getrunken hat, ich selbst aber habe keinen trinken können. Generell habe ich kaum Essen oder trinken können. Die Übelkeit der Schwangerschaft macht mir mächtig zu schaffen.
Langsam aber auch nur langsam wird es besser.

Eigentlich würde der Tee in einen Ausgetrunken Post gehören aber nun ist er hier obwohl er völlig weg ist und ich erst wieder einen langen weg auf mich nehmen musste um diesen zu erwerben. Ich spreche von meinem Tan Bei Tie Guan Yin.
Wenn ich dann doch einmal eine Schale Tee genießen konnte dann nur dieser eine.
Absolut rein und unbedenklich und so rund und ausgewogen im Geschmack, deshalb ist er auch diesen Monat wieder mein absoluter Favorit.






Warum ist der Tee völlig weg obwohl ich diesen kaum trinken konnte?

Ich war in Berlin gerade auf einer Promotion Tour für diesen schönen Tee, doch leider wurde mir meine Handtasche mit 100g des Tees gestohlen. Karten, Geld etc. aber der Tee war das wirklich ärgerliche, den für diesen musste ich erst wieder nach Belgien reisen.


Dienstag, 9. August 2016

Gärtnerseife mit Matcha

In der letzten Märzwoche habe ich mit meinem Liebsten versucht, eine grüne Seife zu sieden.
Wie man sieht ist der grüne Versuch mäßig geglückt, wir haben hier eine hübsche Olivenöl-Kakaobutterseife. Der dunkle Leim war ursprünglich wirklich Grün, wenn auch nicht so grün wie mein Shampoobar. Die Lauge hat die Farbe vermutlich vernichtet...aber im dunklen Teil der Seife ist zusätzlich Mohn enthalten, sodass sie wenigstens als Gärtnerseife die "grüne Absicht" erahnen lässt. Der Mohn hat einen Peelingeffekt und schrubbelt verdreckte Hände sauber.

Oben drauf habe ich auch Matcha gestreut. Aber nicht wundern, dass ich so großzügig damit umgehe. Es handelt sich um den Matcha EU von Koyamaen, der gesüßt ist und den ich für nichts benutzen mag, ein Fehlkauf also. Jetzt brauche ich ihn irgendwie so auf, indem ich ihn verbacke oder eben Kosmetik färbe.
Zucker soll ja auch für mehr Schaum in der Seife schäumen, also wird es ganz gut sein :)

Herzliche Grüße,
Atessa

PS.: Auch wenn Seife wenig mit Tee zu tun hat...ich finde es nach wie vor spannend, mit Tee in verschiedenen Bereichen zu experimentieren und euch von meinen Erfahrungen zu berichten.

Herzliche Grüße,
Atessa

Donnerstag, 4. August 2016

Monatsfavorit - Thirsty #5



Mein Monatsfavorit ist der kürzlich gekaufte Dong Ding Oolong Old Style.




Der Tee wurde traditionell verarbeitet, wie in alten Zeiten, daher finde ich, hat er eine besondere Note. Der Geschmack ist süsslich und er erinnert mich an reife Pfirsiche.

An heissen Tagen finde ich den Tee nicht richtig rund, aber an einem regnerischen Tag wie heute passt er ganz gut.




Dienstag, 2. August 2016

Aufgefüllt - Teamaster Boutique

Ein Blick auf meine Teesammlung verrät mir das ich nichts brauche. Ich habe so viele Tees und seit China noch mehr. Doch als ich an einem Sommertag draußen saß und ein neues Ensemble eindeckte und einen Tee dafür auswählen musste, entdeckte ich das ich keine helle Oolong Tees mehr hatte.


Kinder bei der Tagesutter und ich Zeit zum Tee trinken aber keinen passenden Tee, also nutzte ich die Zeit zum bestellen. Irgendwie ist es aber wieder ausgeartet. Ich weis auch nicht wieso das immer so ist:



- Tie Guan Yin - High Roasted (zum vergleich mit meinem Tan Bei Tie Guan Yin bestellt)
- Baozhong 2014 (perfekt für einen solchen warmen Tag)
- Alishan High Mountain Oolong (geht immer)
- Semi Wild Baozhong - Jin Xuan ( pure Neugierde und zum vergleich mit Nr. 1)
- Lushan High Mountain Oolong ( geht immer)
- Baozhong subtropical forest (wieder zum vergleich mit den ersten)
- ZhuShan Dong Pian Oolong ( Ich liebe die winter Tees)

Spätestens im Ausgetrunken Post erfahrt Ihr ob die Tees mundeten aber ich habe keinen Zweifel an der "Leckerheit" beim Teamaster

Hier geht es im Übrigen zum Shop:

http://www.tea-masters.com/en/

und zu meiner Shopvorstellung geht es hier entlang:

http://yemin-tea.blogspot.de/2014/06/tea-master-boutique.html