Dienstag, 28. Februar 2017

Ausgetrunken #8- Atessa

In den letzten drei Monaten habe ich ganz wunderbare Tees getrunken. Meine Favoriten sind auf dem ersten Foto zu sehen: Eine Packung Li Shan Old Style von chenTee, ein Li Shan aus dem Berliner Teesalon, ein Gui Fei und ein sehr leckerer Ali Shan vom Tea Masters Blog. Bei allen Tees war eine Leerung dringend nötig ;)
Auf dem zweiten Bild haben wir eine Probe von TeeGeschwendner (Sumatra Oolong Barisal), die war ganz in Ordnung, gab aber nicht sonderlich viele Aufgüsse her. Außerdem ein Päckchen mit "Lebkuchentee" von Yemin, das war tatsächlich schon länger leer, hatte sich aber total vor mir versteckt.
Gut haben mir auch die zwei Baozhong geschmeckt, die ich von Yemin aufgrund besonderer Umstände adoptieren durfte. Beide sind von Tea Masters Blog, der Semi wild Baozhong – Jinxuan und ein Baozhong, plantation de 4 ans bezeichnet. Leider konnte ich die Tees auch nicht richtig würdigen, durch meinen Umzug habe ich sie eigentlich erst im neuen Jahr so richtig schätzen gelernt – dabei habe ich sie schon seit September glaube ich...
Jedenfalls freue ich mich sehr, dass ich endlich so einige Tees vernichten konnte, die zu schade sind um lange zu lagern ;)

Herzliche Grüße,
Atessa

Donnerstag, 23. Februar 2017

Jahresrückblick 2016 - Thirsty

Das Jahr 2016 aus der Sicht einer Teekanne

Ich möchte mich an dieser Stelle kurz vorstellen. Ich bin eine Zwei-Mann-Kanne (eigentlich eine Lady), die auf den Namen "Eck Chen" hört. Ich bin nicht mehr die Jüngste, was mich dazu prädestiniert auf Reisen genommen zu werden (später mehr dazu).
Ich wohne mit vielen anderen schönen Teekannen in einer Teeecke in Berlin.
Ich bat Thirsty darum, den Jahresrückblick 2016 schreiben zu dürfen.

Das Jahr hat Spuren hinterlassen

Dienstag, 21. Februar 2017

Gong Fu Cha



Gong Fu Cha, eine kleine Teekanne und kleine Teeschalen ist ein Teeritual das seit der Song Dynastie existiert. Es stammt aus Chaozhou. Im Chaozhou Stil gibt es wirklich nur die Teekanne und die Teeschalen, keine Gong-dao-bei (Cha-Hai, Pitcher), Teesieb etc.
Die erste schriftliche Erwähnung dieses Tee-Rituals gab es in der Qing Dynastie. Das Wort Gongfu im Chaozhou Dialekt bedeutet "Achtsamkeit während man etwas tut". Daraus ergibt sich sehr gut auch das heutige Gongfu Teeritual und das was am wichtigsten dabei ist.

Donnerstag, 16. Februar 2017

Jahresrückblick 2016 – Atessa

Was für ein Jahr! Gerade die zweite Hälfte war unheimlich turbulent und aufregend. Ich bin umgezogen, habe eine neue Tee-Ecke, einen neuen Alltagsrhythmus und ich muss ich immer noch ein wenig da hinein finden. Seit Oktober bin ich kaum mehr zum Tee gekommen, maximal am Wochenende, den Umzugsmonat eigentlich gar nicht und derzeit muss ich viele Bilder für eine Ausstellung malen. Teetrinken? Fehlanzeige. Die Ruheinseln fehlen mir sehr, aber ich weiß, dass es spätestens im März wieder besser wird. Gerade trinke ich Tee, während ich diesen Post schreibe.
Und ich weiß, dass ich mich eigentlich ganz auf den Tee konzentrieren sollte...
Aber daran werde ich wieder arbeiten :)

Dienstag, 14. Februar 2017

Monatsfavorit Januar # Thirsty

Das neue Jahr hat begonnen, doch die alten Fragen, was ich gerne trinke, stellen sich weiterhin.

Na gut, dann gehe ich kurz in mich und stelle mir die Frage, was habe ich diesen Monat gerne getrunken?

Ich habe gerne den Ali Shan getrunken, den ich zu Weihnachten von einer guten Freundin geschenkt bekommen habe. Der Ali Shan ist ein Mitbringsel aus früherer Zeit aus Taiwan gewesen.
Der Ali Shan ist ein leichter, nicht gerösteter Tee. Er ist fruchtig im Geschmack. Man kann ihn bis zu 7-8 mal aufgießen. Er hat eine gelbliche Farbe.


Dann habe ich auch sehr gerne den Ming Gu getrunken, der einen blumig, feinen Geschmack hat. 

Inzwischen ist der Ali Shan und der Ming Gu alle, alle. Den Ming Gu habe ich nachbestellt, doch den Ali Shan kann ich nicht nach bestellen. Naja nicht schlimm, bestelle ich halt einen anderen Ali Shan ;).

Donnerstag, 9. Februar 2017

Krabbenhueters Teerücklick 2016

Tee 2016
Beste Teeerfahrungen
Liebster Teegast
Neue Teeerkenntnisse
Was hat sich verändert?





Nach 2015 ( ein Teejahr mit großer Wirkung und vielen Einflüssen) war 2016 ein Jahr mit Besinnung auf Wesentliches und zum Ende hin, dem Loslassen von verschiedenen Themen, die mir zuviel Raum genommen hatten.

Dienstag, 7. Februar 2017

Monatsfavorit - Atessa #10 Februar

Man kann sich sicher sein, diese Nachricht kommt jeden Monat: "Thirsty, Atessa, jetzt aber los. Ich brauch eure Monatsfavoriten!" Was, schon wieder ist ein Monat um?
Für euch mag das ja ein spannendes Format sein, aber mir macht es immer wieder deutlich, wie verflixt schnell die Zeit vergeht =D
In diesem Monat habe ich einen Schwarztee ausgewählt: Quimen Xiang Luo von palaisdesthes.com. Ich habe nur noch ein bisschen, das hüte ich. Selbst wenn der Tee wohl etwas an Aroma einbüßt...ich liebe diese kleinen gekringelten Blättchen. Wie kleine Würmer, sie glänzen und ich mag sie unheimlich gerne ansehen :)
Übrigens habe ich meine neue Teeschale benutzt. Ganz aus Versehen ist der Hammer auf sie drauf gefallen...der muss tollwütig gewesen sein, so oft hat er auf meine arme kleine Schale geschlagen! Wie gut, dass Yemin den Goldkit da hatte, so ein Zufall aber auch! Da konnte sie mir ganz fix die Schale wieder reparieren.
Ich habe sie für den Monatsfavoriten das erste Mal benutzt und ein Glück – sie hält :)
Oh aber ich sollte noch etwas zum Tee sagen: All die Aromen, die auf der Internetseite angepriesen werden, habe ich schon in dem Tee finden können. Außer der Ledernuance. Die will ich auch gar nicht schmecken... Besonders liebe ich die kakao-schokoladigen Noten. Nach mehreren Aufgüssen kommt eine Art Muskatnote hinzu, also wirklich recht würzig.
Ein Tee nach meinem Geschmack:)

Herzlichst,
Atessa

Donnerstag, 2. Februar 2017

Ausgetrunken - #8


Wenn ich es mir so auf den Bildern ansehe, sieht es doch ganz schön viel aus was ich so ausgetrunken habe die letzen Monate.
Soviel ist es aber gar nicht.