Dienstag, 2. Mai 2017

Puppengeschirr?!

"Ohhhh, das ist aber süß, das sieht ja alles aus wie Puppengeschirr!"
Diesen Satz höre ich oft, wenn mich jemand besuchen kommt und meine kleinen Teekannen entdeckt. Heute habe ich aber wirklich einmal Puppengeschirr, das ich euch zeigen möchte :)
Meine Mama konnte dieses Service bestehend aus Kanne und zwei Teetassen erstehen, es ist Bunzlauer Keramik.
Nun lag es aber recht nahe, das süße Geschirr einem Praxistest zu unterziehen und die Tauglichkeit für die Gong Fu Cha Methode zu testen.
Und was soll ich sagen? Test bestanden! In die kleine Kanne passen 75 ml Tee – und ich wollte ja schon seit langer Zeit eine Porzellankanne für mich allein.
Gut, ein paar Abstriche muss man machen: Es gibt kein Sieb im Inneren, die Öffnung ist etwas tricky, was aber vermutlich normal ist bei so einer Kannengröße.
Die Kanne gießt gut, obwohl sie kein Luftloch hat.
Auf dem Foto gieße ich aber tatsächlich daneben, weil ich versucht habe, das Foto allein zu machen...und das kann ich anscheinend nicht =D

Fazit: Ja – Puppengeschirr kann Teegeschirr sein, aber Teegeschirr ist nicht immer nur für Püppchen, trotz der niedlichen Größe ;)

Herzliche Grüße,
Atessa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen