ChaXi - Tee Set Up

Was ist ein ChaXi?

Cha Xi ist das Design eines Teetisches, Teebereiches oder Teeraumes. Modern wurde das heutige Chaxi vor noch gar nicht so langer Zeit. Erst um 2007 ist diese schlichte Variante entstanden.
In der Tang und Song Dynastie verstand man unter einem Chaxi auch eine Einladung zum Tee. Bei diesem Happening wurden dann nicht nur Tee sondern auch luxuriöse Gerichte und Unterhaltung geboten. Das heutige Chaxi ist an die japanische Schlichtheit angepasst, denn auch die japanische Teezeremonie ist in den Gebrauchsgegenständen schlicht und funktionell gehalten. Doch das "chinesische" Chaxi bietet viel mehr Raum für Kreativität und persönliche Entfaltung.
Muss man sich im Japanischen strickt an die Abfolge und das Zubehör halten, so hat man im Chinesischen mehr Raum, sich und seine Kreativität zu entfalten.



Wenn man also von einem ChaXi spricht, ist der elegante Weg des bewussten Teetisch/ Teeraum dekorierens gemeint. Das Chaxi wird so gewählt, dass es Wetter, Laune des Teemeisters, räumliche Gegebenheiten, Tee und Teeutensilien perfekt vereint. Bei der Teezubereitung wird weicher und fokusierter gearbeitet.
Ein bisschen kann man sich ein Cha Xi als Bilderrahmen eines großen Kunstwerkes vorstellen. Es stielt dem Gemälde nicht die Show sondern unterstreicht es.
Ein anderer Gedanke kommt auch aus dem Japanischen. Bei einem ChaXi sind nur die nötigstens Utensilien zur Bereitung einer perfekten Schale Tee auf dem Tisch zu finden. Im häufigsten Falle sind das 3 Teeschalen und Untersetzer, eine Teekanne, eine Pflanze oder Ikebana Gesteck, ein Wasserkessel und eventuell ein Teelöffel. Das Auge und der Geist können sich bei der Schlichtheit entfalten und dem Tee Raum geben, seinen Geschmack und Duft zu lehren.
Bei einem Chaxi wird meist der Chaozhou Stil des Teebereitens verwendet, d.h. es kommt keine Gongdao Bei (Umgießkanne) zum Einsatz. Das verlangt dem Teemeister wesentlich mehr Fokussierung und exaktes Arbeiten ab. Während bei einem Teetisch mit Wasserauffangschale gekleckert und gepanscht werden kann, sieht man im Chaozhou Stil jeden Tropfen auf dem Deckchen. Ihr könnt das auch oft in meinen Ensembles erkennen. Weniger Social Media checken, liebe Yemin, dann klappts auch mit dem trockenen Deckchen.

Ein ChaXi ist immer eine Empfindung des Augenblickes. Einen anderen Tag, mit dem selben Tee, würde es ganz anders aussehen.

Hier habe ich ein paar Beispiele meiner jüngsten Kreationen:















1 Kommentar:

  1. Schöne Bilder als Beispiel, hab ja meine persöhnliche Herangehensweise, lasse mich aber immer gern inspirieren. Nur mit den "Drei Teeschalen" bin ich nicht so vertraut.
    Ich bevorzuge auch eine Mitte aus plätschern und trocken, also mit Teller unter der Kanne, nur falls mal was überläuft zum Beispiel beim Deckelaufsetzen...

    AntwortenLöschen